Schriftzug St. Margarethen an der Raab

Unsere Öffnungszeiten sind Mo-Fr: 8:00-12:00 Uhr und Do: 14:00-19:00 Uhr

Pfarrgemeinde

Sie sind hier

Pfarrgemeinde St. Margarethen Raab

"Damit niemand übersehen werde!"   

Zuerst erkennt ein Besucher die Pfarrkirche, wenn er von Gleisdorf aus in Richtung Süden nach St. Margarethen an der Raab kommt. Auf einem Ausläufer des Kaplanberges erbaut, thront sie weithin sichtbar über dem Ort. Jeden Sonntag versammeln sich erfreulich viele Menschen in unserer Kirche um den Tisch des Herrn; sie feiern gemeinsam Eucharistie und hören das Wort Gottes. Es bereitet immer wieder Freude, durch neue Talente (Singkreise und Solisten) eine Bereicherung der Liturgie miterleben zu können. Und man kann den Eindruck gewinnen, dass die "Kultur des Feierns" hineinwirkt in die Häuser und die Menschen bereit macht, auch während der Woche Gemeinschaft auf vielfältigste Art und Weise zu pflegen. In einer großen Anzahl verschiedener Vereine findet diese Einstellung ihren Ausdruck.

In St.Margarethen a.d.Raab erfahren wir lebendige, offene Pfarrgemeinde vor allem bei unseren Gottesdiensten, Festen und Feiern, wo jeder, vom Kleinkind bis zum alten Menschen, Platz und Ansprache findet. Diese besondere Bereitschaft der Margarethener konnte in eindrucksvoller Weise auch beobachtet werden - bei der Feier des 80. Geburtstages unseres Herrn Pfarrers Dr. Josef Jamnig! Eine unübersehbare Schar von Gratulanten, Abordnungen von Vereinen, Schulen und Behörden versammelte sich am 14. März 2004 nach der Heiligen Messe am Kirchplatz, um die Wertschätzung für unseren Herrn Pfarrer zu zeigen und die Dankbarkeit für seine Bereitschaft, unsere Pfarrgemeinde zu leiten, auszudrücken. Auf persönlichen Wunsch des Jubilars durften keine Geburtstagsgeschenke gebracht werden - nicht verwunderlich für den langjährigen Leiter der Caritas Steiermark - sondern Spenden für den Wiederaufbau der Pfarrkirche in unserer Partnerpfarre Srednja Slatina in Bosnien.

Seit zwei Jahren stehen wir mit dieser Pfarre in Verbindung und versuchen mit Spenden den Wiederaufbau zu unterstützen. Aber wichtiger noch, so versichert uns immer wieder der Pfarrer dieser Partnergemeinde Dechant Ilija Orkic, ist für die Menschen dort das Gefühl, nicht vergessen und verlassen zu sein. Besonders berührend durften wir bei unseren Besuchen die große Gastfreundschaft erleben und die Bereitschaft, das Wenige, das vorhanden ist, auch noch mit uns zu teilen.

Das Miteinander in unserer Pfarrgemeinde wird auch besonders durch die Arbeit im Pfarrgemeinderat und in den einzelnen Ausschüssen gefördert, wobei uns immer wieder das Motto "Damit niemand übersehen werde!" leitet. Um ein zielgerichtetes Arbeiten zu erleichtern, wurde vor einiger Zeit eine Pfarranalyse durchgeführt mit tatkräftiger Unterstützung von Univ. Prof. Dr. Neuhold. Der Rücklauf der Fragebögen betrug ca 50 %, was ein großes Interesse der Pfarrbevölkerung an der Pfarranalyse erkennen ließ. Wie in anderen Pfarren konnte auch für die Pfarrgemeinde St. Margarethen ein stark ausgeprägter Wandel der Werte im kirchlichen Bereich festgestellt werden. Die traditionelle Begründung des Glaubens wird immer mehr abgelöst durch das Bedürfnis nach einer persönlichen Beantwortung der Glaubensfragen . Ebenso wurde eine hohe Bereitschaft der Befragten zur Mitarbeit in der Pfarre festgestellt. Für die Umsetzung in der Praxis müssen geeignete Wege gefunden werden. Die Arbeit in der Seelsorge ist eine täglich neu zu bestehende Herausforderung.

Auch bei der Wahl des Pfarrgemeinderates wurden neue Wege gesucht. Das "Feldbacher Modell" schien für uns anwendbar und wurde erfolgreich durchgeführt. In den einzelnen Katastralgemeinden, die zum Pfarrsprengel St. Margarethen gehören, stehen seither eine Vielzahl von MitarbeiterInnen zur Verfügung, aus deren Kreis auch die Pfarrgemeinderäte ausgewählt wurden. Es liegt an uns, in St. Margarethen an der Raab den Weg der Kirche in die Zukunft auf vielfältige Weise zu gestalten und so gemeinsam im Glauben unserem Ziel entgegenzugehen.